Google Analytics Intelligence – Was kann Googles KI?

Schon seit längerer Zeit gibt es das neue Feature von Google Analytics – Analytics Intelligence. Zuerst in englischsprachigen Google-Accounts ausgerollt, stellt Google das Feature jetzt auch deutschen Accounts zur Verfügung.

Was das neue Feature in Google Analytics kann, wo ihr es findet und wie es am besten für euch nutzt findet Ihr in diesem Beitrag.

 

Wo findet Ihr Google Analytics Intelligence?

Analytics Intelligence findet Ihr in der Such-Leiste ganz oben (nur englische Google Accounts) und im rechten Bereich, der sich beim Klick auf das Analytics Intelligence Symbol öffnet.

google-analytics-intelligence-aussehen

Englisch

google analytics intelligence logo english enthält blauen kreis

Deutsch

google analytics intelligence logo deutsch blauer kreis mit DATEN als Text daneben

Das direkte eingeben von Fragen an Googles AI, steht dabei nur englischen Google Accounts zur Verfügung. Wer den vollen Umfang von Analytics Intelligence nutzen möchte, kann jederzeit seinen Google Account (nicht Google Analytics) auf Englisch (Bevorzugte Sprache) umstellen und erhält alle Funktionen.

Was kann Google Analytics Intelligence?

Analytics Intelligence liefert dir ungefragt sogenannte Daten-Insights am rechten Rand von Google Analytics aus. Dort stehen zum Beispiel die gefragtesten Landingpages, Seiten mit hoher Absprungrate oder Veränderungen der Seiten Performance im Vergleich zur Vorwoche, Monat, Jahr.  Von Zeit zu Zeit liefern die Insights tatsächlich immer wieder mal wertvolle Informationen, die als Basis für eine weitere Analyse genutzt werden können.  Auch liefert die AI zum Beispiel Aussagen wie: „Die Pageviews für Seite xy waren gestern niedriger als erwartet“.

Die Möglichkeit direkt zum jeweiligen Reporting zu gelangen und vor allem die Follow Up Questions sind in jedem Fall ein Mehrwert.

google intelligence erhaltener bericht

Was ist Ziel von Analytics Intelligence?

Ziel ist, dass auch Menschen, die mit Google Analytics noch nicht so erfahren sind, zu den Reports gelangen und Google Analytics überhaupt nutzen können.

Langfristig kann und soll die KI fast die komplette Analyse und Auswertung der Daten übernehmen. Das macht auch in jedem Fall Sinn, da sich schon bei kleinen Websites enorme Datenmengen sammeln, deren vollständige Analyse für einen Analysten kaum möglich ist. Bis die KI, dass kann werden noch einige/ viele Jahre vergehen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind wir davon nämlich noch weit entfernt.

Wofür Analytics Intelligence wirklich hilfreich ist?

Fakt ist, dass wahrscheinlich die wenigsten Analysten einen Überblick über alle Analytics Kennzahlen haben. Es sind einfach zu viele. So sind zum Beispiel Aussagen wie: „In den letzten 3-Monaten sind weniger Besucher zu Ihrer Seite zurückgekehrt“, höchst interessant und können als Startpunkt für eine weitere Recherche, zu der die KI noch nicht im Stande ist, genutzt werden.

Beispiele

Der erfahrene Analyst mag von Zeit zu Zeit in die Berichte zur Websitegeschwindigkeit schauen oder hat hierfür sogar ein separates Reporting angelegt, die Künstliche Intelligenz (KI) erkennt jedoch Unterschiede in der Websitegeschwindigkeit von heute auf morgen.

Klassiker sind auch Missverständnisse unter Webentwicklern, Agenturen etc. Manchmal wird Analytics gerne doppelt eingebaut und die Absprungrate geht plötzlich gegen null. Wer klug ist, setzt sich hierfür einen Alert. Ist dies jedoch nur bei einigen Seiten der Fall kann es sein, dass es trotzdem untergeht. Hier springt die KI für den Menschen ein und kann Ihn auf diese Fehler hinweisen.

Zusammenfassend ist Google Analytics Intelligence für 3 – Arbeiten gut:

  • Das finden von Anomalien bzw. Fehlern in den vorhandenen Daten
  • Das Hinweisen auf wichtige Veränderungen der KPIs
  • Das Auffinden von Reportings auch für unerfahrene Nutzer

übersicht von fragen an google analytics ki

Zum Beispiel gibt die Übersicht auf der rechten Seite bereits einige spannende Fragen, die direkt beantwortet werden. Das ist für viele unerfahrene Nutzer oder Stakeholder, die zumindest mit den KPIs, häufig jedoch nicht mit dem Tool, vertraut sind, sehr hilfreich. In gewisser Weise wird damit der Analyst in seiner Arbeit entlastet.

Auch die Übersichtlichkeit in der Suchleiste macht es möglich Google Analytics ohne viel Erfahrung zu nutzen, bzw. das Potential von Google Analytics auszuschöpfen.

Ausgabe von Google Analytics Suchleiste

Wird der Web-Analyst in Zukunft nicht mehr gebraucht?

Bei den meisten künstlichen Intelligenzen, zum Beispiel auch bei Algorithmen basierten Gebotsstrategien in Google Ads, benötigt es einen Menschen, der das Tool korrekt aufsetzt und die KI anleitet. Dies wird wohl auch noch in weit entfernter Zukunft so sein. Aber klar nur das korrekte aufsetzen, könnte langweilig werden.

Im Jahr 2019 sind wir davon weit entfernt. Die Suchleiste steht in dieser Form aktuell nur englischsprachigen Nutzern zur Verfügung. Um die Suchleiste korrekt zu bedienen, werden zumindest Basis Analytics Kenntnisse benötigt. Auch die Interpretation: „Was sagt ein Anstieg der Absprungrate denn nun überhaupt aus?“, wird wohl in den nächsten Jahren noch dem Menschen obliegen.

Der Analyst der Zukunft und die KI (engl. AI) werden in der Zukunft Partner sein und im wahrsten Sinne des Wortes gegenseitig voneinander profitieren.

 

Analytics Intelligence Beispiele – Wie du Fragen an Googles KI korrekt formulierst?

Am liebsten mag die KI natürlich klare Fragen, die Dimension, Messwerte und Zeitraum beinhalten.

  • „whats the best marketing campaign by transactions?“
  • „what are the most valuable traffic sources by conversions last month?“
  • „which keyword performs best by conversion rate?“

Aber auch einfache Fragen, die jeder Stellen könnte, werden häufig zufriedenstellend beantwortet:

Which product sells best?

Man bekommt eine einfache Auswertung angezeigt mit der Möglichkeit sich das ganze auch in einem separaten Bericht anzuschauen.

 

Fazit

Googles Analytics Intelligence AI (Artifical Intelligence) ist mir zuerst im September 2018 aufgefallen, damals sah das Tool noch etwas anders aus und lieferte tendenziell eher unzufriedenstellende Ergebnisse, sodass ich es erst einmal nicht mehr nutzte. Mit der zumindest teilweisen Einfügung auch für deutsche Benutzer, kam das Thema für mich wieder auf und ich entschied mir das ganze noch einmal auszuprobieren. Seitdem gibt es für mich kein zurück mehr. Bereits in den letzten 6 – Monaten wurden hier große Sprünge gemacht,

ich bin begeistert!

Schreibe einen Kommentar